Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 339 mal aufgerufen
 Ah, Musica Musica...
Uhrturmschatten Offline



Beiträge: 212

22.03.2004 23:09
RE: Film: Nacktschnecken antworten

Hallo!
Ich erlaube mir, diesen Forumbereich visuell zu erweitern und beginne nun mit dem Verfassen des ersten Filmberichts!

Komme gerade aus dem Schubertkino, Eindrücke der österreichischen Produktion "Nacktschnecken" im Hinterkopf und möchte euch diese kurz näherbringen.

Was soll man sagen - Eine Wohngemeinschaft, zwei Jungs, Max und Johann, ein Mädchen, Mao - frustriert im Job, Lust auf etwas ganz neues und offen für das schnelle Geld! Mao, die gelegentlich als Drogendealerin arbeitet, bekommt den Tip, einen Porno zu drehen. "Das gibt es doch net, dass du net a paar Burschn kennst, die nur pudern im Schädel haben!”. Kennt sie. Aber Porno, einfache Idee, schwer zu realisieren. Nachdem ein Produzent - Schorsch, einfacher Zuhälter der sich für jemanden Großen hält, mit Goldkette und IQ eines Steines - gefunden ist kommt es zum Casting der weiblichen Darstellerinnen, die auch schon bald gefunden sind. Köstliche Dialoge und Gestiken, die "Leider Nein" Kandidaten gibt es jedoch auch hier. Dann ab an den Drehort, das Elternhaus von Mao, die gleichzeitig die Regisseurin spielt. Doch schon bald stellt sich heraus, dass nicht alles so leicht ist und Sex vor der Kamera richtig harte Arbeit ist. Vor allem wenn er nicht ist. Rückschläge, gruppendynamische Probleme, Überforderung - wie im richtigen Leben.

Ein bewegender Film über die wirklich großen Themen des Alltags - der Mann als Möchtegernleistungsdarsteller, Sex, Autos! Authentisch inszeniert, böse, sarkastisch und zum brüllen komisch! Ohne jedoch ein Kabarettfilm à la Indien und Co zu sein... Und wenn man sich ehrlich ist, erkennt man in den vielen wirklich derben Dialogen, Parallelen zu Gesprächen, wie sie wir (beinahe) täglich führen...

Genial und wirklich zum weiterempfehlen!

Grandioses Statement von Schorsch, nachdem er wirklich jede Radarfalle um Graz erwischt: "I hab a schnelles Auto. Wie schaut das aus, wenn I fahr wie a gefesselter Schneck?"

In ewiger Begeisterung
Uhrturmschatten

Acknowledgement: I would like to thank Schatzmeister for critically reading this article.

Generalsekretaer Offline



Beiträge: 55

23.03.2004 16:57
#2 RE: Film: Nacktschnecken antworten

Schönen Nachmittag!

Ich kann mich noch gut an die "Krone-Fussballgala" vor ein paar Wochen erinnern, bei der Michael Ostrowski (einer der Hauptdarsteller in "Nacktschnecken) zusammen mit Kollegen vom Grazer Theater im Bahnhof als Moderator fungiert hat. Er hat es damals tatsächlich geschafft eineinhalb Stunden die großteils im Publikum anwesenden FussballerInnen (zwischen österreichischen VIPs wie DJ Ötzi, Marika Lichter und Co, die anscheinend bei jedem Sauaustreiben dabei sein müssen) ordentlich zu verarschen, ohne dass auch nur ein einziger der "Preisträger" (wofür eigentlich?) einen verbalen Konter abliefern konnte. Fussball ist halt doch mehr ein Beinsport als Denksport...

Zum Zerkugeln fand ich Woods "Mao, die gelegentlich als Drogendealerin arbeitet". Also, arbeiten Sie als Drogendealer; guter Verdienst; auch Teilzeit möglich! Köstlich!

Apropos Kino: Harald Schmidt wird einen Film mit Anke Engelke drehen (laut soundportal.at). Ich will keinen fucking Film mit den beiden, ich will die HSS wieder haben. Verdammt!

Ende
gS

 Sprung  
Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen